Cad Cam Dental

Xiondental

Fräszentrum
  • Intraoralscanner. Ein offenes System – einfach in der Anwendung, unschlagbar im Ergebnis.
Vorteile

Patient und Zahnarzt profitieren von der deutlich kürzeren Behandlungszeit. Das zeitaufwändige Umformen und Einscannen beim Zahnlabor, sowie das Versenden eines physischen Abdruckes entfallen. Die gesamte Prozesskette gewinnt dadurch an Effizienz und Präzision.



Highlights

  • Offenes System
  • Keine Klick-Fee
  • Direkte, orale Scans
  • Kürzere Behandlungszeit
  • Tragbar (600g)
  • 18 Scans / Sekunde
  • Echtzeit Stitching
  • Inkl. Laptop PC System

Zfx IntraScan-Matchholder

sind in zwei Größen verfügbar und mit Implantatsystemen von Camlog, Nobel Biocare, Straumann, Zimmer u.v.m. kompatibel.

IntraScan-Matchholder


Konfokales Messprinzip

Konfokales Messprinzip
Intraoralscanner

Intraoral Scanner

Mit innovativer Scantechnologie zum perfekten Zahnersatz



Der Zfx IntraScan erfasst Gebisssituationen in Echtzeit und ermöglicht ein perfektes Scan-Ergebnis ohne Abdruck – schnell, exakt und effizient.

Der innovative Intraoral-Scanner von Zfx scannt die Gebisssituation digital und macht dadurch aufwändige und ungenaue Silikonabdrucke unnötig. Eine beheizte Linse verhindert das Anlaufen und ermöglicht so, den Einsatz direkt im Mund des Patienten. Dabei wird die exakte Geo­metrie von Zähnen und Zahnfleisch erfasst und die Gebisssituation in Echtzeit als dreidimensionales CAD-Model am Bildschirm dargestellt. Innerhalb einer Minute ist das Modell erstellt und kann an ein Zahnlabor übermittelt werden.

Leistungsmerkmale - Zfx IntraScan


  • Offenes System zu den gängigen dentalen CADs
  • Konfokales Mikroskop mit Moiree-Effekt-Erkennung
  • Smart Pixel Sensor für schnelles und genaues Scannen
  • Automatisches Echtzeit-Stitching der einzelnen Scans
  • Scannen des oralen Gewebes ohne zusätzlichen Einsatz von Puder
  • Unterbrechung der Scans (Pause / Stopp) jederzeit möglich
  • Separaten Scans werden automatisch zusammengefügt
  • Einzel-Scan-Zeit: weniger als 0.1 Sekunden
  • Typische Scan-Geschwindigkeit (PC abhängig): 18 Scans / Sekunde
  • Gewicht: 600g (Ohne Kabel)
  • Pixel auf dem Sensor (X x Y): 144 x 90; Pixel-Größe: 50x86 µm
  • Auf dem Objekt (X x Y): 66 x 120 µm
  • Scannfeld (auf dem Objekt - X x Y x Z): 10,4 x 9,6 x 18 mm
  • USB 2.0 PC-Anschluss
  • Ausgabeformat: STL-Datei

Oralscanner Dental

Der optische Abdruck als präzise Grundlage für passgenaue Versorgungen



Zfx IntraScan besteht aus einem 600 Gramm leichten Handstück, das per Kabel mit einem Notebook verbunden wird. Die gesamte Aufnahmetechnologie wurde in das Handstück integriert, sodass auf eine komplexe Arbeitsstation verzichtet werden konnte.

Mit dem Intraoralscanner wird die Gebisssituation digital erfasst und aus den resultierenden Daten ein 3D-Modell generiert. Abgebildet werden sowohl das Hart- als auch das Weichgewebe. So dienen digitale Abdrücke, die mit Zfx IntraScan genommen wurden, als Basis für die computergestützte Konstruktion und Fertigung von implantat- sowie zahngetragenen Restaurationen. Das Auftragen von Scanpuder ist nicht erforderlich, führt jedoch zu einer deutlichen Reduktion der Scanzeit.

Workflow in der Praxis



Mit dem Intraoralscanner von Zfx wird im Mund des Patienten ein optischer Abdruck genommen. Die generierten Einzelaufnahmen werden in Echtzeit zusammengefügt. Die Größe des generierten Datensatzes ist gering, sodass eine schnelle und unkomplizierte Datenübertragung ermöglicht wird. Das Resultat ist ein virtuelles, dreidimensionales Modell, das am Bildschirm angezeigt wird und überprüft werden kann. Wird dabei deutlich, dass die Präparationsgrenze nicht exakt abgebildet wurde oder Datenlücken entstanden sind, kann nachpräpariert und nachgescannt werden. Auch eine Unterbrechung der Aufnahme beispielsweise zur erneuten Trockenlegung eines Bereiches ist möglich – der Scanprozess wird einfach an der Stelle fortgesetzt, wo er unterbrochen wurde. Durch Verschieben des Scanfeldes mit der Maus kann der Scanvorgang aber auch an einer anderen Stelle wieder aufgenommen werden.

Datentransfer



Ist der Scanprozess abgeschlossen, so wird das generierte 3D-Modell via Zfx Dental-Net dem Labor zur Verfügung gestellt. Eine Modifikation und Komprimierung des Datensatzes durch Zfx ist nicht erforderlich, sondern das Partnerlabor kann umgehend mit der virtuellen Konstruktion beginnen. Die Online-Plattform Zfx Dental-Net wird außerdem für die Kommunikation zwischen Praxis, Labor und Fräszentrum genutzt.

Realtime Kombinierer
Praeplinien
Realtime Kombinierer: Der Zfx IntraScan benötigt pro Scan weniger als 0,1 Sekunden und führt die separaten Scans in Echtzeit zusammen.


Ein offenes System – einfach in der Anwendung, unschlagbar im Ergebnis



Der Zfx IntraScan ist ein offenes System, das sich problemlos in die CAD/CAM Prozesskette
eingliedern lässt.

Der Zfx IntraScan fügt sich nahtlos in die sich im Dentalbereich zunehmend etablierende CAD-/CAM-Prozesskette ein. Arbeits- und Material­aufwand werden eingespart und ermöglichen nebst einer hohen Qualitäts­sicherung, Effizienzsteigerung in allen Arbeitsprozessen.